Hustensaft mit AMBROXOL unbedenklich

HustensaftWer kennt ihn nicht, den festsitzenden Husten, der das Atmen beschwert und ständig einen quälenden Hustenreiz hervorruft. Vor allem Kinder leiden häufig unter diesen starken Hustenanfällen. Hervorgerufen werden die Symptome durch einen zähen Schleim, der sich auf Bronchien und den unteren Atemwegen absetzt und so fest ist, dass er beim Abhusten nicht gelöst werden kann. Oft werden die Beschwerden so stark, dass der Erkrankte zusätzlich unter Halsschmerzen leidet, der Kopf fängt nach stundenlanger Husterei an zu schmerzen und der ganze Körper scheint wehzutun. Wenn die Beschwerden nicht behandelt werden, können die Bronchien so stark verschleimen, dass sich eine Bronchitis entwickelt, die unbehandelt sogar chronisch werden kann.

WeiterlesenHustensaft mit AMBROXOL unbedenklich

Neue Krebstherapie lässt hoffen

Zwei Würzburger Forscher haben in Zusammenarbeit mit der Münchner Biotech Firma Micromet AG weltweit zum ersten Mal einen neuen Antikörper zur Krebsbehandlung getestet. Das Antikörpermolekül macht  Krebszellen für das Immunsystem sichtbar. Bereits die ersten Ergebnisse dieser Studie, an der 38 Patienten teilnahmen, haben ergeben, dass die max. Dosierung des Antikörpers bei allen Teilnehmern zu einer Rückbildung der Krebserkrankung geführt hat. Bei drei Betroffenen hat sich die Erkrankung sogar vollständig zurückgebildet. Es werden noch weitere sechs Medikamente gegen akute Leukämie, Magenkrebs sowie Lungen- und Darmkrebs erprobt.

Die aufwendigen Untersuchungsreihen, für die sogar der Aufbau einer Spezialeinheit nötig war, haben sich gelohnt und vielleicht kann schon bald auf diese Art und Weise vielen Menschen im Kampf gegen den Krebs geholfen werden.

Quelle: Radio Gong, BR online