Home

Sodbrennen – Die Volkskrankheit

Dienstag, 1. Dezember 2009 | Autor:

Sodbrennen äußert sich durch ein brennendes Gefühl im Magen sowie entlang der Speiseröhre, welches durch das Zurückfließen von Magensaft in die Speiseröhre entsteht. Im medizinischen wird es als gastroösophagealer Reflux bezeichnet. Bei Sodbrennen handelt es sich nicht um eine Krankheit, sondern um eine Beschwerde, welche mit unterschiedlichen Erkrankungen zusammenhängen kann. Das gelegentliche Auftreten von dieser Beschwerde ist in den meisten Fällen unbedenklich.  Mehrmaliges Auftreten über einen längeren Zeitraum sollte unbedingt ärztlich abgeklärt werden, denn dies kann unter anderem zu einer Speiseröhrenentzündung führen. Meist tritt das Sodbrennen etwa zwei Stunden nach dem Essen und beim Liegen oder Bücken auf.

Ausschlaggebende Ursachen für Sodbrennen sind oftmals:
– fette, stark gebratene oder gewürzte Speisen
– Nikotin, Alkohol, Kaffee, Fruchtsäfte, Tomaten, Zwiebeln, Zitrusfrüchte
– falsche Essgewohnheiten zum Beispiel zu hastiges und üppiges Essen
– Stress
– Besonders Schwangere und übergewichtige Menschen leiden vermehrt drunter. Das größere Körpergewicht drückt auf den Magen und verursacht dadurch Beschwerden.
– Medikamenteneinnahme

Speiseröhre

Speiseröhre (Quelle: Wikipedia)

Tipps und Hausmittel gegen Sodbrennen
Zunächst sollte versucht werden alle in Frage kommenden Ursachen auszuschließen und zu vermeiden. Zu Beachten ist hierbei, dass tagsüber drei bis fünf kleine Mahlzeiten eingenommen werden. Dies sollte in Ruhe und ohne Stress geschehen. Personen, welche unter Übergewicht leiden sollten das Gewicht reduzieren. Meist tritt das Sodbrennen nachts auf, hier ist es bereits hilfreich den Oberkörper hoch zu lagern. Eine Scheibe Brot oder ein Glas Milch hilft, wenn die Beschwerden zwischen den Mahlzeiten auftreten.

In Drogerie- Märkten und Apotheken sind rezeptfreie Säureregulatoren erhältlich. Bevor jedoch Medikamente eingenommen werden, können auch Hausmittel Linderung verschaffen.
Als Erste Hilfe Maßnahme gegen Sodbrennen kann warmes Wasser ohne Kohlensäure in kleinen Schlucken helfen. Dadurch wird die Magensäure verdünnt und die Beschwerden lassen rasch nach.
Ein sehr altes, bewährtes und wirksames Hausmittel ist Natron. Dazu einen Teelöffel Natron in ein Glas Wasser geben, verrühren und trinken.
Bei leichtem Sodbrennen können Kümmeltee, Kamillentee und Fencheltee die Beschwerden lindern. Außerdem ist das langsame Zerkauen von Mandeln, Haselnüssen, Zwieback oder Haferflocken hilfreich. Auch einige rohe Scheiben Kartoffeln kauen ist ein gutes Hausmittel.
Durch eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung kann Sodbrennen in den meisten Fällen vermieden werden. Außerdem sollte die Nahrungsaufnahme zu regelmäßigen Zeiten und stressfrei erfolgen.

Ähnliche Artikel:

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Krankenpflege Allgemein

Diesen Beitrag kommentieren.

3 Kommentare

  1. 1
    Franziska Sedmeier 

    Hallo zusammen,
    auf der Seite http://www.antra.de/scripts/pages/de/sodbrennen.html findet Ihr ein neues Medikament gegen Sodbrennen. Ich persönlich habe damit besonders gute Erfahrungen gemacht und kann es deshalb nur empfehlen. Auf http://www.sodbrennen.de/ , eine meiner Meinung nach sehr übersichtlich und interessant gestaltete Seite, findet Ihr außerdem noch weitere Informationen zu Ursachen, Therapiemöglichkeiten und Literaturtipps, die diesen Beitrag ergänzen. Sogar einen Selbsttest zum Thema Sodbrennen kann man dort machen. Allen Leidensgefährten wünsch ich gute Besserung!
    Eure Franziska

  2. Servus aus Bayern,

    Auch das langsame kauen einer Banane soll Wunder wirken, wenn es in der Speiseröhre brennt.
    Einen Kaugummi kauen ist auch noch ein guter Tipp. Oder die besonders gesunde Variante bei akutem Sodbrennen: Wachoderbeeren kauen und dann ausspucken.

    Ich hoffe ich konnte helfen
    Lisa

  1. […] Was hilft bei Sodbrennen? Gibt es auch Hausmittelchen, die gegen Sodbrennen helfen? Im Krankenschwester-Blog ist von einer Volkskrankheit die Rede, denn viele werden von den Beschwerden des Sodbrennens […]

Kommentar abgeben