Mehr Geld für die Pharmaindustrie

Die Preise für Medikamente steigen im kommenden Jahr um 6,6 %. Das entspricht 2,04 Milliarden Euro. Zu dieser Entscheidung kamen die Spitzenverbände der Krankenkassen KBV und GKV. Das Übereinkommen bildet eine wichtige Basis für die Kalkulation des einheitlichen Beitragssatzes der Krankenkassen. Man hat ursprünglich sogar einen Arzeiausgabeanstieg von 8,1 % erwartet.

Quelle: ShortNews

Ähnliche Artikel:

Ein Gedanke zu „Mehr Geld für die Pharmaindustrie“

  1. Deshalb haben Sie im Juni bei mehreren Medikamentgruppen die Festpreise gesenkt, damit die Medikamtenpreise dann wieder hoch gehen können oder wie habe ich diess System zu verstehen.

Schreibe einen Kommentar