Home

Sinnvolle Fitnessgeräte für Zuhause

Dienstag, 28. Februar 2012 | Autor:

Viele Menschen wollen etwas für die eigene Fitness tun, können jedoch Sportstudios und entsprechenden Vereinen wenig abgewinnen. Stattdessen suchen sie nach sinnvollen Fitnessgeräten für ihr Zuhause. Einige Geräte sind dabei sinnvoller als andere.

Sinnvolle Fitnessgeräte für Zuhause: Platz, Einfachheit und Einsatzgebiete

Einer der Gründe, weshalb so viele Menschen ins Fitnessstudio strömen, ist der Umstand, dass dort alle Geräte sind, die bei ihnen in den eigenen vier Wänden schlicht keinen Platz finden würden. Crosstrainer, Laufbänder und mit Abstrichen auch Trainingsbänke sind schwierig aufzubauen, sehr teuer und rauben meist zu viel Platz. Sie sind für die eigenen vier Wände wenig sinnvoll. Gleiches gilt für Geräte, deren Bedienung nicht einfach ist: Wer in den eigenen vier Wänden trainiert, muss ohne Trainer und damit ohne Hilfestellung auskommen. Gerade Anfänger sollten dieses Umstand nicht unterschätzen. Als Kombination aus diesen Überlegungen sollte man auch keine Fitnessgeräte anschaffen, mit denen man nur eine Übung durchführen kann (Sinnbild dafür ist die Rudermaschine), sondern auf solche setzen, die mehrere Übungen ermöglichen.

Diese Fitnessgeräte sind sinnvoll für Zuhause

Ein optimales Fitnesstraining besteht aus Kraft- und Ausdauertraining. Die Ausdauereinheiten sollte man an der frischen Luft machen: Jogging macht beispielsweise auch viel mehr Spaß, wenn man sich draußen bewegt. Beim Krafttraining macht der Ankauf von Gewichten Sinn. Gerade Kurzhanteln ermöglichen eine Vielzahl von Übungen, mit denen man letztlich sogar den ganzen Körper, aber natürlich insbesondere Oberkörper und Arme fördern kann. Langhanteln machen für Fortgeschrittene Sinn. Sprung- und Gymnastikbänder können das Fitnesstraining ebenfalls sinnvoll unterstützen, sind nicht teuer und können leicht verstaut werden. Gymnastikmatten sind oft einrollbar und bieten die richtige Grundlage für Trainingssysteme wie Pilates oder Aerobic. Ebenfalls ratsam kann die Anschaffung eines Gymnastikballs sein, der nicht nur viel Spaß bereitet, sondern vor allem bei Übungen für ein „Stabilisationstraining“ überaus hilfreich ist. Für Kraftsportler lohnen sich zudem auch Medizinbälle, die man geschickt mit athletischen Übungen, wie Liegestützen oder Kniebeugen kombinieren kann. Wer sich nun also ein paar Fitnessgeräte für Zuhause anschaffen möchte, findet hier eine große Auswahl.

Ähnliche Artikel:

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Sonstiges

Diesen Beitrag kommentieren.

4 Kommentare

  1. Meine optimale Kombi: Fahrrad und Kurzhanteln
    Außerdem steige ich zur Arbeit und nach der Arbeit 1-2 Bushaltestellen früher aus und laufe den Rest.

  2. 2
    Wunderfee 

    Echt tollen Blogartikel den du hier geschrieben hast. Ich sehe das ähnlich wie du das man auf alle Fälle eine gute Balance zwischen Ausdauer und Krafttraining schaffen sollte, damit man wirklich einen Athletischen und fitten Körper bekommt. Ich habe zudem mal gelesen, dass man mit der richtigen Mischung es schafft, seinen Körper und seine Fitness bis ins hohe Alter zu erhalten. In diesem Buch stand das man hauptsächlich auf Sportarten im Ausdauerbereich setzen sollte, die Aerob sind, also in dem Bereich wo noch genug Sauerstoff im Blut ist und dieses Training nur durch Anerobe Sportarten, wie Krafttraining ausgleichen soll. Wenn man dann noch auf seine Ernährung achtet, dann steht einem fitten Körper bis ins hohe alter nichts mehr entgegegen.

    Liebe Grüße

    Wunderfee

  3. 3
    Tom 

    Hallo Daniel,

    schöner Artikel, vielen Dank. Gymnastikbälle sind wirklich toll für diverse Stabilisationsübungen, solch einen muss ich mir in Zukunft anschaffen. Trainiere im Moment viel zu Hause, meist mit dem eigenen Körpergewicht, dabei unterstützt mich eine Klimmzugstange, Liegestützgriffe und Hanteln mit Gewichten. Für die Kondition wird Seilgesprungen. In Zukunft wird aber ein kleines Heimstudio mit Crosstrainer, Hantelbank usw. entstehen.

    Viele Grüße,
    Tom

  4. 4
    Max 

    Hi,
    ich stimme dir größtenteils zu. Es reichen oftmals schon ein paar kleine „Geräte“ wie Gymnastikball und vielleicht ein paar Hanteln aus. Mittlerweile sitze ich sogar auf meinem Gymnastikball wenn ich am Schreibtisch arbeite weil es gesünder für den Rücken ist. 😀
    Generell bin ich ein Fan davon, mit seinem eigenen Körpergewicht zu trainieren.
    Wenn man aber „mehr“ will, finde ich es auch durchaus sinnvoll, größere Geräte anzuschaffen.

    LG

    Max

Kommentar abgeben