Nie wieder Migräne dank OP

Bei Patienten, denen herkömmliche Migräne-Behandlungsmethoden keinen Erfolg brachten, besteht nun die Möglichkeit die Migräne wegzuoperieren. Bei dem Eingriff, der etwa eine Stunde dauert und nur einen kleinen Schnitt in der Lidfalte hinterläßt, wird der Corrugator-Muskel, einer der häufigste Auslösepunkt für die Beschwerden, entfernt.
Ob ein Patient in Frage kommt oder nicht, wird mittels mehrstufiger Diagnoseverfahren geprüft. Im Migräne-Chirurgie-Zentrum in Zürich wurden bereits 300 Betroffene erfolgreich operiert.

Ähnliche Artikel:

1 Gedanke zu „Nie wieder Migräne dank OP“

Schreibe einen Kommentar