Mehrheit der Deutschen für aktive Sterbehilfe

Mehrheit der Deutschen für aktive Sterbehilfe?

Laut einer aktuellen Umfrage (August ’08) des Allensbach Institutes für Demoskopie (www.ifd.allennsbach.de), ist die Mehrheit der Deutschen für eine aktive Sterbehilfe. 58% der Befragten sprachen sich „Dafür“ aus, 23%  waren „Unentschlossen“ und 19% dagegen. Unabhängig des Altersunterschiedes zwischen den Befragten, ging der Trend zu etwas mehr Entschlossenheit zu den eher Jüngeren. Je mehr Erfahrungen im Leben, bezüglich Leiden und Tod gesammelt wurden, desto unschlüssiger erschienen die Befragten und Stimmten somit „Unentschlossen“. Geht es allerdings um passive Sterbehilfe, so zeigten sich hier die über 60-jährigen deutlich entschlossener und antworteten positiv mit 76% . Die unter 30-jährigen antworteten mit 63% „Dafür“.

Palliativmediziner sprechen nun von einer möglichen Verzerrung der Studie. Liest man die Kernfrage der Umfrage nun einmal genau durch, so kann man diesen Zweifel gut verstehen.

Kernfrage „Zur Zeit wird ja viel über aktive Sterbehilfe diskutiert. Das bedeutet, das man das Leben schwerkranker Menschen, die keine Chance mehr zum überleben haben und große Schmerzen erdulden müssen, auf deren eigenen Wunsch hin beendet. Sind Sie für oder gegen aktive Sterbehilfe?“

Kein Mensch kann eine derartige Aussage nur mit einem „ja“ oder „nein“ beantworten! Es gehört weit mehr dazu. Man sollte die Verantwortung, den evtl. drohenden Missbrauch und daraus resultierende Konsequenzen nicht zu gering einschätzen. Wer garantiert wann und in wie weit ein Mensch sich über das Ausmaß einer solchen Entscheidung noch 100% bewusst ist? Wie schützt man ihn vor Beeinflussung von Außen? Und darf ein anderer Mensch Gott spielen? All diese Fragen und noch viele mehr gehören meiner Meinung nach berücksichtigt. Der Hintergrund, des Wunsches „Tötung auf verlangen“, liegt meist in einer unzureichend eingestellten Schmerztherapie, oft verbundenen mit Depressionen und Selbstaufgabe, begründet. Eine optimale Schmerztherapie sollte es also möglich machen in Würde, schmerzfrei und ohne fremde Hilfe zu sterben.

Durch bereits bestehende und zukünftige Fortschritte in der Palliativ- und Schmerztherapie sollte eine Lockerung eines so wichtigen Gesetzes zur Wahrung und Achtung der Menschenwürde nicht nötig sein.

Ähnliche Artikel:

2 Gedanken zu „Mehrheit der Deutschen für aktive Sterbehilfe“

Schreibe einen Kommentar