Influenza-Impfung

Grippeschutzimpfung schützt Pflegende und ihre Patienten

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und das Robert- Koch- Institut starten jährlich eine Aktion zur Erhöhung der InfluenzaImpfrate bei medizinischem und Pflegepersonal. Auf Grund des engen Kontaktes zu Patienten und Angehörigen, gehören in medizinischen Einrichtungen tätige Personen, zu einer Risikogruppe mit erhöhter Gefahr einer Infektion. Der Influenza– Erreger ist sehr infektiös und wird sowohl per Tröpfchen als auch per Kontaktinfektion, bereits 24 Stunden vor Auftreten erster Symptome übertragen. Die Erkrankung ist sehr ernst zu nehmen und kann bereits bei einem jungen gesunden Menschen 1-2 Wochen dauern. Bei älteren und immungeschwächten Personen kann es zu lebensbedrohlichen Komplikationen , wie etwa einer sekundären Pneumonie kommen. Das Virus ist extrem wandlungsfähig, so das die Zusammensetzung des Impfstoffes jedes Jahr durch die WHO angepasst werden muss. Mit der jährlichen Impfauffrischung wird so ein optimaler Schutz gewährleistet.

Der Impfstoff ist in vielen Klinikapotheken für Angestellte kostenlos zu bestellen, sowie bei Betriebs-, Haus- und Fachärzten.

Also lasst euch impfen und kommt gut und gesund durch den Winter!

Ähnliche Artikel:

Schreibe einen Kommentar