Gesund und glücklich im Alter

Fast alle Menschen antworten auf die Frage, was sie sich im Alter wünschen, mit dem Wunsch nach Gesundheit und Glück. Mit einigen selbst festgelegten Regeln und Verhaltensweisen ist eine ganze Menge davon zu verwirklichen.

Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen

Im Lauf der Jahre leistet die „Wundermaschine“ menschlicher Körper Unglaubliches und läuft und läuft und läuft – vorausgesetzt, sie wird mit gutem „Treibstoff“ versorgt. Der Treibstoff ist die Ernährung, die den Bedürfnissen angepasst werden sollte. Wer in etwa im Bilde darüber ist, welche Vorgänge physischer Art welche Art von Energiequellen und Vitalstoffen brauchen, kann seine Ernährung auf seinen Körper abstimmen. Kleine Mahlzeiten mehrmals am Tag sind verträglicher als wenige große Portionen. Mit der Lebenserfahrung wachsen auch die Kenntnisse über die Wirkung auf den eigenen Organismus. Unverträgliches sollte komplett vom Speiseplan gestrichen werden und Grundregeln wie die kontrollierte Flüssigkeits- und Vitaminzufuhr im Auge behalten werden.

Bewegung wirkt Wunder

Jede Bewegung ist Balsam auf die Verschleißerscheinungen eines schon lange funktionierenden Bewegungsapparates. Schon das regelmäßige Spazierengehen an der frischen Luft hat enorme Auswirkungen, auch auf das seelische Gleichgewicht. Wer sich zu mehr Aktivität berufen fühlt, findet in Yoga oder Gymnastik oft die perfekte Form, Anstrengung und Alter zu einem angenehmen Gesamtgefühl zusammenzuführen. Je nach Neigung und Fitness sind Schwimmen, Rad fahren oder Kegeln gute Arten, das Einrosten zu vermeiden. Wie bei der Ernährung sind auch hier viele kleinere Portionen der gesunde Weg.

Stetig glimmende Glut statt Strohfeuer

Die aufrichtige Liebe zu einem Partner ist zu keinem Zeitpunkt im Leben ersetzbar. Im Idealfall haben sich die „Flausen“ der Jugend ein wenig abgeschliffen und sind einer heiteren Gelassenheit gewichen. Das „Verändern wollen“ des Gegenübers tritt in den Hintergrund und macht einer genügsamen Akzeptanz Platz. Bei der Partnersuche ab 50 wird der potenzielle Partner als verständiger Wegbegleiter mit seinen Macken und Kanten geschätzt. Altersweisheit sollte ein gemeinsames Entwicklungsziel sein.

Ein gesunder Geist hält jung

Ungenutzte geistige Anlagen verlieren ihre Funktion, wenn sie lange nicht genutzt werden. Die Denk- und Merkfähigkeit ist schon mit sehr einfach wirkenden Beschäftigungen in Schuss zu halten. Kreuzworträtsel, Bücher lesen, Schach spielen oder sich mit der Technik der Moderne zu beschäftigen, liefert neben Unterhaltung und Wissen ein ständiges Training. Wichtigste Motivationskraft ist der Erhalt der Neugier: ob der Enkel im Schach schon besser ist, ob das neue Buch wirklich so gut ist oder wie das mit dem Internet so funktioniert.

Die unbestritten beste und wichtigste aller Methoden für ein gesundes und glückliches Leben im Alter ist die Lust daran.

Ähnliche Artikel:

2 Gedanken zu „Gesund und glücklich im Alter“

  1. Danke für die Tipps. Tja das mit dem „Lamentieren“ war bei mir bis vor einem Jahr nicht anders. Ich habe mir verschiedene Tipps durchgelesen und mit der Zeit gemerkt, dass es gar nicht schlimm ist zu altern. Es hört sich vielleicht komisch an, es ist aber so wie es ist. Mir persönlich hat das Buch von http://www.leben-im-goldenen-wind.de sehr geholfen und würde es jedem ans Herz legen.

Schreibe einen Kommentar