Ergonomie am Arbeitsplatz: Der ergonomische Bürostuhl

Ergonomie am Arbeitsplatz bedeutet grundsätzlich die Arbeitsbedingungen und -geräte optimal an den Arbeitnehmer anzupassen, so dass ein langjähriges und effektives Arbeiten ohne gesundheitliche Schädigungen möglich ist. Dies trifft natürlich auf alle Berufe zu, ist aber besonders im Büroalltag immer wieder ein Thema bei der Ausstattung von neuen Büros.

Ein ergonomischer Bürostuhl stellt dabei die Grundlage für das produktive Arbeiten dar. Der menschliche Körper ist ursprünglich nicht für eine stundenlange sitzende Tätigkeit geschaffen. Aus diesem Grund sollte der Bürostuhl einige wichtige Voraussetzungen erfüllen, um chronische Schädigungen oder Spätfolgen durch Fehlhaltungen zum Beispiel des Rückens zu vermeiden.

Ergonomischer Bürostuhl – Das sollte er erfüllen
Ein ergonomischer Bürostuhl sollte eine Vielzahl an Einstellmöglichkeiten bieten, um jedem Nutzer eine individuelle Einstellung zu ermöglichen. Elementar ist die Einstellung der Rückenlehne. Sie sollte nicht nur im Neigungswinkel, sondern auch in der Höhe einstellbar sein. Sinn der Rückenlehne ist die Stützung des Rückens, deshalb muss man diese der Körpergröße des Nutzers anpassen können. Der Neigunswinkel dient dazu, dass die Sitzposition bei Bedarf verändert werden kann, um nicht in nur einer Position erstarren zu müssen. Dazu gehört auch, dass ein ergonomischer Bürostuhl über eine seitliche Beweglichkeit und eine stufenlose Höheneinstellung verfügt.

Wenn Armlehnen an dem ergonomischen Bürostuhl angebracht sind, sollten diese ebenfalls flexibel in der Einstellung sein, was für die Sitzneigung und die Sitztiefe ebenfalls zu trifft.

Ziel eines ergonomischen Bürostuhls
Bei der Entwicklung ergonomischer Bürostühle steht der Nutzer mit seiner Arbeitskraft im Mittelpunkt. Ein optimales und effektives Arbeiten soll ermöglicht und gesundheitliche Schädigungen vermieden werden. Durch den richtigen Bürostuhl kann Konzentrationsschwächen, Müdigkeit und Trägheit effektiv vorgebeugt werden. Durch das gute körperliche Gefühl am Arbeitsplatz steigt automatisch die Motivation und bringt produktive Ergebnisse.

Aus diesem Grund legen immer mehr Arbeitgeber Wert auf eine qualitativ hochwertige Büroausstattung, zu der ein ergonomischer Bürostuhl unbedingt gehört.

Ähnliche Artikel:

2 Gedanken zu „Ergonomie am Arbeitsplatz: Der ergonomische Bürostuhl“

  1. Der gute Bürostuhl ist eine wichtige Voraussetzung um an einem langen Bürotag produktiv arbeiten zu können. Aber wichtis ist auch die Organisation des Arbeitstages sowie der Pausen und die Einstellung zur Arbeit. Man sollte zwischendurch immer mal entspannen, die Augen vom PC lösen und den gesamten Körper bewegen. So erhält man frische Energie, auch im Kopf und bleibt gesund. Dafür gibt es auch bestimmte Konzentrationsübungen und Atemübungen, die sehr hilfreich sind und gut zwischendurch im Büro ausgeführt werden können.

  2. Aber nicht nur der Bürostuhl ist wichtig, um den Rücken bei der Büroarbeit zu schonen. Wichtig ist vor allem viel Bewegung, am besten auch bei der Arbeit. Man sollte möglichst mindestens einmal die Stunde aufstehen und sich ein wenig bewegen. Ideal ist ein höhenverstellbarer Tisch, so dass man zwischenzeitlich im stehen arbeiten kann.

Schreibe einen Kommentar