Bunt sollen sie sein…

Weiße Wände, weiße Uhr an der Wand, weiße Vorhänge, weiße Bettwäsche,weißes Mobiliar, weiße Nachthemden … und da soll der Patient gesund werden?! Man kann nur hoffen, dass der der Patient nicht all zu sehr anämisch ist…
Klar, hat die weiße Farbe auch etwas sinnvolles an sich, man sieht z.B. Blutflecken nach der Blutentnahme durch Farmulanten oder PJler und tut dann alles dafür um anschließend mal wieder als böse Schwester tituliert zu werden.
Mit Farben könnte man so viel bewirken!

Wir haben z.B. mal bunte Bilder von Kindergartenkindern malen lassen, diese eingerahmt und die Wände der eintönigen und freudlosen Patientenzimmer damit aufgeheitert. Das war wirklich kein großer Aufwand, hat aber ganz stark zu einer angenehmeren Raumatmosphäre beigetragen.

An den Vorhängen, Uhren, Bettwäsche, Hemden können wir als Pflegepersonal meistens nichts ändern, wir können aber bei geplanten Neuanschaffungen unsere Meinung äußern und gegen die tristen, weißen Accessoires wettern. Das gleiche gilt für Patientennachthemden. Wenn es möglich ist, sollte der Patient natürlich seine eigene Kleidung anziehen. Oftmals ist aber so, dass z.B. chirurgische Patienten aufgrund von Zu- und Ableitungen die häusliche Nachtwäsche nicht tragen können, wollen oder nicht ausreichend davon da ist. In solchen Fällen muss man dann natürlich wieder auf die Krankenhaushemden, die unsere Patienten manchmal auch als die „Totenhemden“ titulieren und dabei sogar nicht unbedingt Unrecht haben, denn so sehr lebendig sehen die typischen, weißen Stofffetzen nicht aus, zurückgreifen. Es war schon wirklich ein großer Fortschritt als in unserem Krankenhaus diese Hemden mit Rautenmuster eingeführt wurden. Habe mich damals wirklich gefreut. Nun musste ich letztens aber tatsächlich feststellen, dass die Krankenhausmode noch deutlich steigerungsfähiger ist. Seht doch einfach was der PATIENT VON MORGEN trägt:

Mit Blümchen für die Damen.

Blau für die Herren.

Das Aufrüsten der Bettenwägen mit neuen, bunten Patientenhemden wird allerdings vermutlich an den Kosten scheitern. Ein Hemd mit Rautenmuster kostet etwa 9 Euro, die bunten Wäschestücke dagegen knapp 18 Euro. Vielleicht könnte man evtl. einen Kompromiß eingehen und wenigstens für „Langliegepatienten“ die freundlicheren Hemden anschaffen.

Mich würde interessieren wieviel „BUNT“ man in euren Krankenhäusern zulässt oder einsetzt. Bin euch für Kommentare und Erfahrungen sehr dankbar!

Ähnliche Artikel:

Ein Gedanke zu „Bunt sollen sie sein…“

  1. also wir haben die typisch weiss-blaue (blümchen)
    es gibt auch weisse mit grün , gelb , blau ,roten kragen .also typisch langwielig

Schreibe einen Kommentar