Home

Achtung, Grapefruits verstärken Nebenwirkungen

Montag, 28. Juli 2008 | Autor:

Grapefruits oder Pampelmusen enthalten viele Vitamine, sind somit gesund und schmecken auch noch lecker, doch Vorsicht: sie beeinflußen oder verstärken die Wirkung von Medikamenten. Die Früchte hemmen Enzyme, die im Körper für den Abbau von vielen Arzneistoffen verantwortlich sind. Studien belegen, dass der Grapefruitsaft die Wirkung von Medikamenten um ca. 70% erhöht. Es sind sogar Todesfälle in diesem Zusammenhang bekannt. Leider warnen nicht alle Beipackzettel vor dieser gefährlichen Mischung. Besonders riskant wird es natürlich bei Menschen, die auf Immunsuppresiva, Zytostatika, Insuline, Herzmedikamente od. Antiallergika angewiesen sind.
Bei Orangensaft hat man bislang keine vergleichbaren Wechselwirkungen festgestellt.

Kennt ihr noch andere Lebensmittel, die einen negativen Einfluß auf die Wirkung von Arneimitteln haben?

Ähnliche Artikel:

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Krankenpflege Allgemein

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben