Home

Krankenpflegeausbildung vor dem Medizinstudium

Dienstag, 20. Dezember 2011 | Autor:

Wer sich zu einem Medizinstudium entschlossen hat, aber nicht sofort nach dem Abitur zum Studium zugelassen wird, kann die Wartesemester sinnvoll mit einer Ausbildung in der Krankenpflege oder als Sanitäter überbrücken. Alle Semester nach dem Abitur gelten automatisch als Wartesemester, die Wartezeit muss nicht extra angemeldet werden.

Mit einer abgeschlossenen Ausbildung in der Krankenpflege hat man einige Vorteile: So ist man mit dem Krankenhaus-Alltag bereits vertraut, kann Blut sehen und mit den Patienten umgehen. Leider gibt es viele Ärzte, die zwar fachlich sehr gut sind, aber während ihrer Ausbildung nicht gelernt haben mit kranken Menschen einfühlsam umzugehen. Die Pflegeausbildung vereinfacht es, während des Studiums Geld zu verdienen und man ist schon an die Teamarbeit auf den Stationen mit Früh-, Spät- und Nachtschichten gewöhnt. Vor allem droht kein böses Erwachen, wenn im Laufe des Studiums die praktische Phase in einer Klinik beginnt. Berufsausbildungen im Pflegebereich oder als Sanitäter können für das Krankenpflegepraktikum angerechnet werden – das spart dann etwas Zeit im Studium.

Wenn es endlich mit dem Medizinstudium losgeht, hat man eine Menge um die Ohren: Nicht nur Vorlesungen, Praktika und Prüfungen warten, sondern auch noch lästiger Papierkram: Ein Bafög-Antrag füllt sich leider nicht von alleine aus und auch über eine Krankenversicherung für Studenten muss man irgendwann nachdenken – spätestens wenn man nicht mehr über Familie oder über den Partner mitversichert ist. Gerade als angehender Mediziner ist es naheliegend, nach der bestmöglichen Krankenversicherung zu suchen. Erst recht, wenn man bedenkt, dass eine private Krankenversicherung für Studenten oft nicht viel teurer ist als eine gesetzliche Versicherung, aber ein wesentlich umfangreicheres Leistungsangebot umfasst. Da lohnt es sich zu recherchieren, auch wenn man sich mit dem Thema nicht wirklich gerne beschäftigt.

Erst am Ende des sechsjährigen Studiums, nach der 2. Ärztlichen Prüfung, muss man sich für ein Spezialgebiet in der Medizin entscheiden. Nur Zahnmedizin ist von Anfang an ein eigenständiger Studiengang. Gerne verweise ich hier auf die Informationen über Zahnmedizinische Fachangestellte.

Ähnliche Artikel:

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Ausbildung

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben