24 Stundenpflege zu Hause

Altes Paar sitzt auf der BankDer heutige Lebensstandard bringt wie selbstverständlich mit sich, dass die Menschen wesentlich älter werden als zu früheren Zeiten. Durch diesen Wandel können im Alter jedoch auch Probleme entstehen, wenn es um das Thema Pflege im Alter geht. Oftmals sind die Angehörigen der pflegebedürftigen Person überfordert oder stoßen allgemein an Ihre Grenzen, wenn es darum geht zu entscheiden, welche Art der Pflege für den Betroffenen in Frage kommt. Viele Angehörige möchten, dass die zu pflegende Person weiterhin zu Hause umsorgt wird, damit der Pflegebedürftige nicht aus seinem gewohnten Umfeld gerissen wird. Es gibt seit Jahren unzählige Pflegedienste, jedoch reichen die Leistungen oftmals nicht aus, um die betroffene Person umfassend zu pflegen und die Bedürfnisse zu erfüllen.

Weiterlesen24 Stundenpflege zu Hause

Reflux: Therapieoptionen einer Volkskrankheit

Sodbrennen ist ein Gefühl, welches viele Deutsche kennen. Es wird verursacht durch Mageninhalte, welche in die Speiseröhre zurückfließen und dort Entzündungen auslösen. Insbesondere ältere und bettlägerige Menschen sind oft betroffen. Reflux tritt im Liegen häufiger auf, da die Schwerkraft in dieser Position nicht für einen arbeitet.

Gegen Sodbrennen werden meist Protonenpumpenhemmer verordnet. Diese haben ihre Bezeichnung daher, dass sie die Aktivität der Pumpen verringern, welche Säure in den Magen befördern. Durch die geringere Säureproduktion wird zwar der Reflux selbst nicht verringert, allerdings lassen die Symptome nach, da die Speiseröhre weniger gereizt wird. 

WeiterlesenReflux: Therapieoptionen einer Volkskrankheit

Den Rücken gesund halten: Die fünf besten Tipps

Gesunder RückenEin gesunder Rücken ist belastbar und frei von Schmerzen. Zwei Drittel der Deutschen leiden jedoch gelegentlich unter Rückenbeschwerden. Auch junge Menschen sind zunehmend betroffen. Ein gesunder Rücken braucht vor allem viel Bewegung. Wie Sie Ihren Rücken gesund halten, erfahren Sie hier.

Der gesunde Rücken

Bewegungsmangel und langes Sitzen sind die Hauptgründe für die steigende Anzahl der Rückengeplagten. Viele Menschen sitzen den ganzen Tag: Im Bus, auf der Arbeit und abends auf dem Sofa. Darunter leidet der Rücken enorm. Evolutionär betrachtet ist der Mensch dafür gebaut, weite Strecken zu Fuß zurückzulegen und ständig in Bewegung zu bleiben. Der komplexe Aufbau des Rückens aus Gelenken und Knorpel braucht Bewegung und Stärkung, um gesund zu bleiben. Wenn die Rückenmuskulatur stabil ist, kann sie das Gewicht des Oberkörpers halten, Verspannungen treten gar nicht erst auf. Eine schwache Muskulatur verursacht hingegen Schmerzen

WeiterlesenDen Rücken gesund halten: Die fünf besten Tipps

Berufsbild eines Gesundheits- und Krankenpflegers

krankenschwesterWas sind die Aufgaben eines Gesundheits- und Krankenpflegers?

Ein Gesundheits- und Krankenpfleger ist zuständig für die Versorgung, Pflege und Überwachung der Patienten. Die Arbeit wird entweder in Krankenhäusern, Altenheimen oder ambulanten Einrichtungen verrichtet. Krankenschwestern steuern nicht nur zur raschen Gesundung des Patienten bei, sie sind auch ein wichtiger Ansprechpartner und oft eine moralische Unterstützung für den Kranken und dessen Angehörige. Pfleger fungieren als wichtigstes Bindeglied zwischen Patient, Ärzten und Angehörigen. 

WeiterlesenBerufsbild eines Gesundheits- und Krankenpflegers

Abnehmen durch Sport und Ernährung

abnehmen-tipps(Sponsored Post) Menschen, die zu viel wiegen und an einem starken Übergewicht leiden, haben mit vielen Nachteilen zu kämpfen. Das optimale Schönheitsbild, welches heutzutage durch die Medien vorgegeben wird, stellt leider keine dicken Personen dar. Ganz im Gegenteil. Die modernen Models sind schlank und verfügen über eine wunderschön geformte Figur. Des Weiteren ist das Übergewicht oftmals der Grund für verschiedene Krankheiten wie Bluthochdruck oder Diabetes. Jeder Gang ist anstrengend und das Spiegelbild sowie der Gang auf die Waage werden strickt gemieden. Kein Wunder also, dass viele Menschen, welche an einem zu hohen Gewicht leiden, sich wünschen, endlich einen Weg zu finden, um das eigene Gewicht deutlich zu reduzieren.

WeiterlesenAbnehmen durch Sport und Ernährung

24 Stunden Pflege Zuhause

In der Regel wollen Angehörige für Ihre Angehörigen nur das Beste. Oft ist es allerdings gar nicht so klar, welche Pflege- und Versorgungsform für einen Menschen die beste ist. Meistens geht es bei Pflegebedürftigkeit um die Abwägung zwischen einem Pflegeheim oder die Versorgung durch eine 24 Stunden Pflege Zuhause. Die Vor- und Nachteile einer 24 Stunden Betreuung durch oftmals osteuropäische Pflegerinnen sollen in diesem Artikel dargestellt werden.

Weiterlesen24 Stunden Pflege Zuhause

Belastungen von Angehörigen: Wann Sie sich Hilfe suchen sollten

Belastung für AngehörigeDie Pflege eines geliebten Menschen von Zuhause aus verlangt von den Angehörigen einiges ab. Oft werden die Belastungen des Angehörigen aber zu groß und er erkrankt selbst, sei es an Rückenbeschwerden oder psychischen Problemen. Bedenken Sie, dass Sie Ihrem Liebsten nur dann helfen können, wenn Sie sich selbst gesund fühlen. Die Pflege eines Menschen ist oft auch eine große Belastung für den Angehörigen. Schließlich muss dieser seinen Alltag komplett umkrempeln und nach dem Pflegebedürftigen ausrichten. Freizeit, Entspannung oder Sport sind meist fehl am Platz und der Angehörige stellt seine Bedürfnisse komplett zurück. Belastungen von Angehörigen in der Pflege können aber krank machen. Daher sollten Sie sich Hilfe dazu holen, wenn Sie die ersten Anzeichen von der Belastung der Pflege bemerken.

WeiterlesenBelastungen von Angehörigen: Wann Sie sich Hilfe suchen sollten

Die Private Unfallversicherung ist enorm wichtig

Alle vier Sekunden ereignet sich in Deutschland ein Unfall, oft mit schwerwiegenden und dauerhaften Folgen. Nur rund 13 Prozent hiervon ereignen sich im beruflichen Umfeld, etwa 17 Prozent aller Unfälle werden in Schulen registriert. Diese Unfälle werden durch die gesetzliche Unfallversicherung abgedeckt. Gleiches gilt für Wegeunfälle, die auf dem Weg zu Schule oder Arbeitsstelle passieren. Obwohl viele Versicherte davon ausgehen, dass die gesetzliche Versicherung alle Schäden übernimmt und so keine Versorgungslücke auftritt, sind die Leistungen stark begrenzt.

WeiterlesenDie Private Unfallversicherung ist enorm wichtig

Nahrungsergänzungsmittel als guter Begleiter für Herbst und Winter

Wenn man über Nahrungsergänzungsmittel spricht, denkt der eine oder andere unweigerlich an all die Präparate, die uns als Alternative zur Behandlung von Mangelerscheinungen in Apotheken oder Reformhäusern angeboten werden.

C VitaminAls Argument für die Versorgung mit Nahrungsergänzungsmittel dient die Feststellung, dass wir uns zunehmend einseitig und falsch ernähren. Begünstigt durch den immer größer werdenden Stress im Berufsleben, wird immer mehr auf Zwischenmahlzeiten ausgewichen, die den Bedarf an Nahrungsergänzungsmittel fördern. Auf keinen Fall sollen diese Fakten zu der Schlussfolgerung verleiten, Nahrungsergänzungsmittel seien lediglich Präperate, mit denen Apotheken nur neue Einnahmequellen schaffen wollen.

Nahrungsergänzungsmittel sind durchaus hilfreich in der Gestaltung einer ausgewogenen Ernährung, jedoch ersetzen sie diese nicht , sondern, wie der Begriff schon andeutet, ergänzen sie diese. Diese Rolle von Nahrungsergänzungsmittel wird besonders in den Jahreszeiten Herbst und Winter deutlich. Am Beispiel des menschlichen Kalziumbedarfs, soll dies einmal näher beschrieben werden. Kalzium wird zum Aufbau stabiler Knochen benötigt. Die Einlagerung von Kalzium im menschlichen Knochensystem schützt diese vor Brüche. Aber ohne Vitamin D kann Kalzium nicht vom Körper aufgenommen werden. Dieses, für die Aufnahme von Kalzium, so wichtige Vitamin D wird unter Einwirkung von Sonnenlicht in unserer Haut in Höhe von 90 Prozent des Bedarfs gebildet. Den Rest müssen wir durch die Nahrung aufnehmen. Nebenbei bemerkt, leistet unser Körper schon von sich aus den Löwenanteil bei der Bildung dieses Vitamins, dank der Sonneneinwirkung. Gerade im Herbst und Winter nimmt diese Sonneneinstrahlung natürlicherweise ab. Der Körper produziert nicht mehr so viel Vitamin D, wie er dies im Frühjahr oder Sommer der Fall ist.

Trotzdem ist auch im Herbst die Einlagerung von Kalzium in den Knochen genauso wichtig, wie im Sommer oder Frühling, schon wegen der besonderen Glateisgefahr im Winter, die zu häufigeren Stürzen führt. Hier sind entsprechende Nahrungsergänzungsmittel gute Begleiter. Durch die konzentrierte Dosierung von Vitamin D, durch ein entsprechendes Nahrungsergänzungsmittel, wird die Unterproduktion im Körper sowie die dadurch vorhandene Mangelerscheinung an Vitamin D ausgeglichen. Weitere Informationen, welche Nahrungsergänzungsmittel es gibt, wofür und wie diese eingesetzt werden, finden sich unter http://www.gesundheitsinformation.de Hier finden Sie so manches Wissenswerte, was Sie eventuell über Nahrungsergänzungsmittel und deren Herstellung als Begleiter für den Herbst und Winter nicht wussten.