Abnehmen – 7 einfache Tipps

[Sponsored Post] Jede Frau träumt von schlanker und eleganter Figur, flachem und schönem Bauch. Um dies zu erreichen, können auch Mittel der Volksheilkunde helfen. Die mit dem Übergewicht verbundenen Probleme sind seit langem bekannt und es gibt auch viele Methoden sie zu bekämpfen. Neben verschiedenen Diäten, neuen Arzneimitteln und physischen Übungen gibt es auch genug Hausmittel, mit deren Hilfe man die überflüssigen Fettablagerungen am Bauch bekämpfen kann.

Diese Mittel haben sowohl Vor- als auch Nachteile. Einerseits sind es natürliche Substanzen und sind preiswert. Andererseits können diese Mittel unangenehme Nebenwirkungen und allergische Reaktionen hervorrufen. Deshalb muss man unbedingt seinen Arzt konsultieren, bevor man in seinen Organismus eingreift. Erst dann, wenn es Kontraindikationen gibt, darf man diese Hausmittel verwenden.

Den Bauch mit den Kräutern verkleinern

1. Den Appetit verringern

Für den Gewichtsverlust passen am besten Kräuter, die den Appetit verringern. Solche Kräuter vergrößern sich im Magen und füllen seinen Umfang oder bedecken die Magenwände mit Schleimhäuten. Zu diesen Zwecken kann man Leinsamen, Präparate aus Spirulina-Alge, Arznei-Engelwurz, Eibischwurzel verwenden.

2. Den Metabolismus beschleunigen

Dabei helfen Kräuter, die den Verdauungsprozess stimulieren, sehr gut. Das sind solche Kräuter und Pflanzen wie Faulbaum, Anis, Dill, Kreuzdorn, Kümmel. Diese Pflanzen besitzen die Abführwirkung und fördern  die Entfernung von Toxinen und Schlacken aus dem Darm. Auch vermeiden sie Obstipationen. Und die Obstipationen kommen bei den Leuten, welche eine oder mehrere Diäten hinter sich haben, oft vor.

3. Die Flüssigkeit abführen

Es gibt mehrere Kräuter, die bei Ödemen helfen und die überflüssige Flüssigkeit aus dem Organismus abführen. Dank ihrer harntreibenden Wirkung kann sich unser Organismus von Schlacken befreien, was für die Gewichtsabnahme und Zerspaltung von Fettablagerungen von großer Bedeutung ist. Zu diesen Kräutern gehören Klette, Bärentrauben, Preiselbeere-Blätter, Petersilie, Schachtelhalm.

4. Das Fett zerspalten.

Um den überflüssigen Bauchumfang zu reduzieren, kann man Kräuteraufgüsse verwenden, die harntreibende und abführende Wirkung besitzen. Zum Beispiel, den Vogelknöterich- Aufguss. Dazu nimmt man 2/3 Essl. Vogelknöterich und brüht mit ½ l kochendes Wasser ab. Dann macht man das Gefäß mit dem Aufguss zu und wickelt gut ein. Wenn der Aufguss kalt wird, darf man ihn gebrauchen. Man nimmt dieses Mittel 3-mal pro Tag je 1 Esslöffel, 30 Minuten vor der Mahlzeit.

Und noch ein Kräuteraufguss für die Gewichtsabnahme. Man nimmt Brennnessel, Minze, Maisgriffel, Kamille und Fenchel in gleichen Teilen. 1 Essl. Dieser Mischung brüht man mit 1 Glas kochendes Wasser für die Nacht ab. Am Morgen seiht man den Aufguss durch und trinkt vor dem Frühstück aus. Dieses Mittel ist während eines Monates einzunehmen.

5. Cholerese normalisieren

Bei der Gewichtsabnahme helfen auch solche Kräuter, die auf die Leber- und Gallenblasefunktion heilsam wirken. Wenn diese wichtigen Organe normal funktionieren, wird das Essen richtig verdaut. Zu solchen Pflanzen und Kräutern gehören Löwenzahn, Maisseide, Berberitze, Hasenohren, Immortelle.

6. Den Darm stimulieren

Um die Darmfunktion zu stimulieren (das wirkt auch auf die Bauchgröße), kann man nicht nur Kräuter gebrauchen. Die Molke kann auch dabei helfen. Man muss einfach 250 ml Molke vor dem Frühstück trinken. Auch kann man 1 Eßlöffel Apfelessig in 150 ml Wasser lösen. Diese Lösung ist auch morgens zu trinken.

7. Die Kalorien verbrennen

Für die Gewichtsabnahme gebrauchte man seit langer Zeit Pflanzen, die den Energieverbrauch vergrößern und die Kalorien in größerer Menge verbrennen. Sie haben aber einen Nachteil, sie fördern den Appetit. Das muss man beachten und nicht überessen. Um die Bauchgröße zu verkleinern, gebraucht man Ingwer, Rosmarin und Curcuma.

Bauchverpackung

Mit Hilfe der Packungen kann man den Bauchumfang deutlich verkleinern. Diese Weise war schon im Alten Rom bekannt; dann verwendete man Alge dafür. Vor der Packung muss man duschen, den Bauch mit Körperpeeling einreiben und die aufwärmende Massage machen.

Für die Packungen kann man Laminaria-Blätter verwenden (400 g/5 l Wasser). Wenn Sie Kaltpackung machen, lassen Sie die Blätter für eine Stunde im Raumtemperatur-Wasser. Wenn Sie heiße Packung brauchen, so muss das Wasser etwa 50-65°С sein, und die Alge lassen Sie nur für 20 Minuten im Wasser. Wenn die Alge-Blätter gebrauchsfertig sind, muss man damit den Bauch umschlagen, dann Folie legen und warme Kleidung anziehen. Die Prozedur dauert eine Stunde.

 

Es gibt auch andere Mittel welche zu einem Gewichtsverlust führen. Schauen Sie z. B. auf  lida-alt.de nach und informieren Sie sich, aber man muss vor der Verwendung dieser Mittel unbedingt den Arzt konsultieren. So können Sie die ungewünschten Nebenwirkungen vermeiden und Ihrer Gesundheit nicht schädigen.

Ähnliche Artikel:

15 Gedanken zu „Abnehmen – 7 einfache Tipps“

  1. Funktioniert diese Technik mit der „Bauchverpackung“ wirklich? Dann würde ich mir zum Spinning im Keller so etwas mal anlegen. Bin aber zugegeben noch ein bisschen skeptisch!

  2. Wenn man wirklich will, ist Abnehmen zwar hart, aber durchaus möglich. Wichtig ist vor allem, dass man es langsam und kontinuierlich macht.

  3. Sehr schöner Beitrag! Ich habe es auch geschafft innerhalb kurzer Zeit 10 Kg abzunehmen. Alle eines Frage des Willens und der Disziplin 🙂

  4. Ich finde es toll wie viele Tipps es gibt die zum Thema Abnehmen geboten werden. Der eine nimmt die Eiweis Diät und der andere low carb, aber wichtig ist sich trotzdem gut und ausgewogen zu Ernähren.

    Sehr schöner Beitrag…Klasse weiter so…Toille Tipps&Tricks 🙂

  5. Wirklich klasse Tipps, die Ernährung ist echt wichtig. Ich persönlich habe früher einfach so drauf los gegessen, doch seit dem ich mich gesund ernähre gehts mir nciht nur besser, sondern mein Körper ist auch viel stärker.

    Es gibt ein klasse Zitat von Hippokrates “ Deine Nahrungsmittel seien deine Heilmittel „.

  6. Super Beitrag! Habe es mit Fahrradfahren geschafft in kürzester Zeit 5 Kilo zu verlieren. Habe dann auch meine Ernährung umgestellt um mein Gewicht zu halten. Hat wirklich super funktioniert. Meiner Meinung nach ist die richtige Mischung aus der richtigen Ernährung und genügend Sport entscheidend um langfristig abzunehmen. Trotzdem finde ich, dass das Abnehmen im Kopf beginnt.

  7. Toller Artikel, mir war nicht bewusst dass ich das Abnehmen mit Kräutern so gut unterstützen kann. Mein einziges Problem woher kann ich diese Kräuter beziehen? Die wenigsten gibt es im Supermarkt. Hat das jemand einen Tipp für mich.

  8. sehr gute Tipps – bin auch gerade am abnehmen und nutze hierfür eine Low Carb Diät die ersten Erfolg sieht man schon auf der Waage

Schreibe einen Kommentar