Home

Ich sag` leise SERVUS…

Mittwoch, 19. November 2008 | Autor:

So, das ist nun der vorerst letzte Beitrag im Krankenschwester-Blog. Ich hätte gerne weiter gemacht, leider gibt es hier zu viele Besucher, die sehr überzeugt von sich sind und mit aller Gewalt versuchen einem den Spaß zu verderben. Auf Dauer ist dieser Zustand zu zeitaufwendig und mühsam. Ich weiß nicht welche Gründe dahinter stecken (Einsamkeit, Langeweile, Herbstdepression, pulsierende Eierstock/Prostata auf zwei Beinen …), dass es Menschen gibt, denen der Blog wirklich ein Dorn im Auge ist. Noch trauriger finde ich es, dass es teilweise von meinen „Blog-Kollegen“ ausgeht. Es war sehr auffällig, dass sie manchmal tagelang  ihre Blogs vernachlässigt haben, sich aber im Krankenschwester-Blog extrem austobten. Was haben diese Personen befürchtet? Das sollte wirklich nur eine ganz harmlose Plattform für interessierte Pflegende werden. Wem es hier nicht gefallen hat, hätte ja meine Artikel nicht lesen und ertragen müssen. Ich wollte keineswegs, dass der Blog und insbesondere meine Artikel bei allen gut ankommen, ich kann ganz gewiss mit Kritik leben und umgehen, solange sie konstruktiv bleibt. Das war leider immer seltener der Fall.
Einige meiner „Blog-Kollegen“ haben in meinen Augen den Krankenschwester-Blog dazu benutzt um auf sich aufmerksam zu machen oder sich zu profilieren. Selber schreiben und nicht nur meckern wäre besser und erwachsener gewesen. Nun war es teilweise sogar so, dass ich mich hätte für z.B. die Blog-Beizeichnung, die Artikelinhalte, die äußere Form, …. bei wildfremden Personen rechtfertigen müssen, das wurde von Tag zu Tag immer schlimmer und als ein Bericht über den Blog in „Die Schwester Der Pfleger“ erschien, ist der absolute Wahnsinn ausgebrochen und ich musste nur noch absurde, beleidigende Anfragen beantworten und somit blieb keine Zeit für neue Artikel. Harmlose Scherze wurden nicht als solche verstanden, jedes Wort auf die Goldwaage gelegt und der Sinn von einigen Artikel verdreht, nicht verstanden. Es wurden schlichtweg aus Mücken Elefanten gemacht.
Ich hatte andere Ziele mit meinem Blog, habe aber damals nicht bedacht, dass es so viele bösartige Menschen gibt, die auch noch in einem sozialen Bereich tätig sind. Das ist so furchtbar und erschreckend. Ich finde die Reaktionen auf den Krankenschwester-Blog spiegelt die momentane Situation in der Pflege dar. Es wird insgesamt zu viel gejammert, diskutiert, Gerüchte verbreitet und alles schlecht gemacht. Dadurch geht sehr viel Zeit verloren, die wir für unsere Patienten dringend brauchen. Manchmal ist ein Pflegenotstand auch hausgemacht.  Es ging jetzt sogar so weit, das ich hätte in den Beiträgen  meine Meinung gar nicht offen äußern können. Ich hätte die Artikel neutral schreiben müssen, damit alle Leser zufrieden sind und das macht auf Dauer keinen Sinn.

Auch, wenn es nun nicht sehr erfreulich zu Ende geht, möchte ich mich bei alle Lesern aus inzwischen 33 Länder ganz herzlich für die Treue und die zahlreichen netten, aufbauenden und motivierenden Worte ganz herzlich danken. Für alle, denen der Blog innerhalb der kurzen Zeit ans Herz gewachsen ist, tut es mir wahnsinnig leid. Ich hoffe ihr könnt mich aber trotzdem ein wenig verstehen und meine Entscheidung nachvollziehen. Ganz besonder möchte ich  Mucki und Goerni, die sehr viel Zeit und Können in den Blog investiert haben, danken. Mucki hat die Seiten mit wunderschönen Karikaturen geschmückt und ohne meinen Ehemann und Administrator Goerni wäre der Blog nie zustande gekommen.

Ich wünsche euch alles Gute für die Zukunft, viel Glück und Erfolg. Bleibt gesund und passt auf euch auf!

Pflasti

Ähnliche Artikel:

Tags »

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Krankenpflege Allgemein

Diesen Beitrag kommentieren.

19 Kommentare

  1. 1
    Agnes 

    Hallo Ihr Lieben,
    schade das Du erstmal hier aufhörst, aber ich kann es sehr gut verstehen. Ich hätte es wahrscheinlich gar nicht so lange ausgehalten, denn was hier angefangen hat als ein kleiner Blog,um persönliche Meinungen über den Alltag in der Pflege wiederzuspiegeln, kommt mir fast schon vor, wie ein Klein-Krieg!!!
    Es gibt halt immer wieder Leute, die mit ihren Kompetenzen winken müssen.Hallo Nachtschwester, auch ich glaube, daß Du nicht mehr am „Bett“ arbeitest, vielleicht ist das auch besser so, denn meine Erfahrung in diesem Beruf ist, daß die Leute, die am wenigsten können, die höchsten Positionen haben. Das ist kein Neid,nur meine höchstpersönliche Meinung.So, Nachtschwester, jetzt mußt Du Dir einen neuen Platz zum stänkern suchen…Viel Spaß dabei!

  2. 2
    flugelch.de 

    Finde es extrem schade. Die Pflege ist sich nur am profilieren und gegenseitig ausstechen. ich bin ebenso erschrocken über die Art und Weise wie hier miteinander umgegangen worden ist.
    Das mit Schwester/Der Pfleger war einfach unklug. Da kommt zu viel Neid auf.

    Naja alles GUTE…

  3. 3
    bloeder_hund 

    finde es auch extrem schade,
    und diese Angriffe auch nicht notwendig.
    Das Net sollte eigentlich gross genug sein,das alle Platz haben.
    mit grüssen aus Österreich
    und nochmals danke für die Erlaubnis,den cartoon verwenden zu dürfen.

  4. 4
    Berta 

    Naja… wenn man in „die Schwester/der Pfleger“ Werbung für dieses Blog macht, muss man schon damit rechnen, dass auch Gegenwind kommt. Aber bei allem Respekt:
    Pflast, wie schnippisch Du auf manche Kommentare wie z.B. von „Nachtschwester“ oder „Hypnosekröte“ reagiert hast war auch nicht gerade prickelnd…
    Wenn sachliche Argumente gegen Deine Aussagen und Blogeinträge kamen, konntest Du da fachlich nicht viel erwidern… Und diese „Wir haben unsere Patienten lieb und Pflege ist so schön“ und „wenn wir uns mehr um die Patienten kümmern würden statt Daten zu erheben und zu dokumentieren, dann wird alles besser“-Aussagen zeigen, dass genau an sowas die Pflege oft krankt. Pflege muss sich professionalisieren (meine Meinung).
    Naja, vielleicht ist es gut, das hier abzuschließen. Sonst kommen noch mehr Leute, die glauben, hier könne man fachliche und fundierte Diskussionen führen und Infos bekommen.
    Alles Gute…

  5. 5
    Goerni 

    @Berta:
    >Naja… wenn man in “die Schwester/der Pfleger”
    >Werbung für dieses Blog macht, muss man schon damit
    >rechnen, dass auch Gegenwind kommt.

    Ähh, warum? So ein Quatsch. Das eine hat doch mit dem anderen überhaupt nichts zu tun. Warum muss denn automatisch auf einen Artikel hin ein Gegenwind kommen?

    Und ja, es wurde teilweise schnippisch reagiert, da die Antwort auf einen schnippischen Kommentar ebenfalls nur schnippisch ausfallen kann.

    Indirekt führst Du in deinem Kommentar auch auf, dass Pflastis Einstellung zum Pflegeberuf der Grund ist, warum die Pflege krankt. Ich würde an der Stelle wirklich gerne wissen wo denn deine Aufgaben liegen bzw. in welchem Bereich Du tätig bist um solche Thesen aufstellen zu können.

  6. 6
    Berta 

    Darfst Du gern erfahren.
    Ich habe wie Pflasti (wenn ich mich nicht irre) 1998 mein Examen gemacht. Stamme also aus der gleichen Pflegegeneration.
    Danach habe ich in der Neurologie (allgemein und intensiv) gearbeitet und bin seit 3 Jahren PDL eines ambulanten Pflegedienstes eines Wohlfahrtverbandes.
    Versteht mich nicht falsch. Wir brauchen engagiertes Pflegepersonal mit Herz! Aber eben mit Herz und der Bereitschaft sich zu professionalisieren, sich zu organisieren und Pflege auf ein höheres Niveau zu heben.

    Was den Gegenwind angeht: Je öffentlicher so ein Blog oder was auch immer wird, desto mehr Meinungen wird es darin geben, also auch mehr „Gegenwind“ (der auch hier nicht immer unberechtigt ist).

  7. 7
    Pflasti 

    Professionalisierung der Pflege, ja? Wenn ich aber schreibe, dass Zucker heutzutage in den Tee od. Kaffee gehört und nicht mehr in Wunden, dann gefällt´s euch auch nicht! Wie soll ich das verstehen? Ich glaube, ihr wisst gar nicht was ihr eigentlich wollt. Um eine Wunde zu beurteilen (das war hier vor langer Zeit das Thema, das so viele Reaktionen ausgelöst hat, falls ihr euch erinnert… ) muss ich mich nicht professionalisieren! Mir reichen meine Augen und meine Nase!

  8. 8
    Berta 

    Nein, eben nicht.
    Denn dann hast Du keine Argumentationsgrundlage. Das war es, was Nachtschwester schrieb.
    Mit dem „Ich finde aber“ und „mir reichen meine Augen und meine Nase“ macht man sich in einer fachlichen Diskussion (eben auch mit zuständigen Ärzten) eher lächerlich (sorry).
    Grundsätzlich(!) hast du sicher Recht, aber Recht haben reicht nicht, wie du in der Praxis sicher oft bemerkt hat. Man muss überzeugen. Und dafür brauchen wir Professionalisierung um mit Fakten aufwarten zu könne, die NICHT widerlegt werden können.
    Ich spreche da aus Erfahrung… wer in der amulanten Pflege arbeite wird mir sicher zustimmen können…
    Ärzte im ausserklinischen Bereich sind oft noch bornierter und auch weiterbilduggsresistener als in der Klinik.

    Aber die Diskussion hier führt zu nix… ich brauche meine Energien für anderes…

  9. 9
    Berta 

    Schade, dass man die Beiträge nicht editieren kann… sonst hätte ich weniger Rechtschreibfehler :o)

  10. 10
    Pflasti 

    Das ist langsam schon auffällig, dass du die Nachtschwester in fast jedem Kommentar erwähnst!

  11. 11
    Berta 

    So? Kann Dir versichern.. ich bin es nicht (falls Du das vermutest)
    Aber ich teile in vielen Punkten ihre Ansicht (wenngleich ich sicher nicht alles von ihr gelesen habe)

  12. 12
    pflegeblogger 

    Da hat die Selbstkontrolle des Web 2.0 gewirkt. Simple kleine Inhalte, übergroße Eigenwerbung, das hat einfach nicht gepasst. Die Nummer in Schwester/Pfleger war too much. Wenn man sich mehr kompetentes Publikum aufs Blog holt, als man Qualität bieten kann, gibt’s halt Haue.
    Dein Admin beherrscht zwar die Technik, aber nicht die Netiquette (Werbung, Selbstverlinken, nicht gekennzeichnetes Statistiktool). Auch da war die Schimpfe abzusehen und verdient.

    Aber gleich die Segel streichen? Noch zwei mal Schniefen, Pflasti, die Sache ein bißchen überdenken, Schmollippe wieder einziehen, funktionierende Pflegeblogs lesen, sich in die deutschsprachige Bloggerszene einfühlen (z.B.) und dann ruhig noch mal unter neuem Blogtitel Sachen richtig machen. Die Welt ist nicht böse und gemein, eher hart, aber fair 😉 Wenn du bei dem Publikum bleibst, das deinen eigenen fachlichen Anspruch teilt, klappt’s auch mit dem Bloggen. Da gab es ja Leute.

  13. 13
    Goerni 

    @pflegeblogger
    Haarsträubend, was Du da von Dir gibst, wahnsinn. Im Impressum wird überdeutlich auf den Einsatz eines Statistiktools hingewiesen und Werbung ist mittlerweile in jedem Blog zu finden. Und gerade auch in dem von Dir genannten „funktionierendem Pflegeblog“. Und das ich von meinem Blog auf den Blog meiner Frau verlinke ist doch wohl nur natürlich.

    Es liegt genau an solchen unfundierten Kommentatoren, warum das Bloggen an dieser Stelle meiner Frau (als eher unprofessionelle Bloggerin) keinen Spaß macht.

    Die „übergroße Eigenwerbung“ wurde vom Bibliomed Verlag selbst initiiert und dass der Blog in der Publikation des Verlages thematisiert werden wollte hat uns selbst überrascht und somit lieferten wir den geforderten Artikel. Welcher (neue) Blog würde da nicht mitmachen?

    Und viele der funktionierenden Blogs betreiben Zensur, die natürlich bei der Menge der Zugriffe dann nicht wirklich auffällt. Vielleicht sollten wir alle Kommentare hier löschen und nur diese freischalten, die uns gefallen. Das fällt sicherlich nur der Minderheit auf.

    So viel zu dem Administrationsthema. Den fachlichen Teil überlasse ich selbstverständlich weiter meiner Frau. Im Übrigen nennst Du Dich „pflegeblogger“ und gibst Deine URL nicht an, gibt es da einen bestimmten Grund dafür?

  14. 14
    Pflasti 

    @pflegeblogger:
    Ganz toll deine Ratschläge, vielen Dank auch! Wer bist du eigentlich? Kommst du dir nicht ein wenig lächerlich vor, oder wolltest du nur auf diese Weise Werbung für andere Blogs machen? Jeder, der ein wenig Benehmen und Grips besitzt, würde spätestens jetzt nach meinem letzten Artikel aufhören hier Ärger zu machen. Wie kommst du überhaupt auf die Idee, dass ich schmollen müsste? Hast du eigentlich keine Hobbys, keine Familie, keine Freunde? Das ist aber traurig, dass solche Menschen wie du hier in diesem doch so furchtbaren Krankenschwester-Blog ihre Energie verschwenden müssen. Was ist dein eigentliches Problem?

  15. 15
    Mucki 

    Hey Pflasti ich finde es echt schade das du hier aufhörst. Ich kann dich sehr gut verstehen und hätte es selbst nicht anderst gemacht.
    Da möchte man einfach ein paar harmlose Erfahrungen austauschen und seine Meinung zur sinkenden „PFLEGEqualität“äußern, wird aber immer gleich blöd angemacht. Von wegen ein schöner Ausgleich,um Dampf über mangelnde Kompetenz im Pflegebereich abzulassen. Meine Energie kann ich auch anders verbrauchen. Da überlegt man sich doch 2 mal ob man nicht gleich den Beruf wechselt. Gut das ich euch nicht zu meinen Kollegen zählen muss! Einfach unfassbar. Pflasti ist eine sehr gute Sr.! Sogar die beste die ich kenne. Sowohl menschlich als auch fachlich. Die Pat. mögen sie und vertrauen ihr. Mancher Sr./manchem Pfl. möchte man lieber nicht im Krankenhaus ausgeliefert werden. Aber bei eurem fachlichem Wissen und Mangel an Menschlichkeit (was in euren Kommentaren ersichtlich wird) kann man uns ja bald aufgrund von genaueren Statistiken und höherer Kompetenz durch Roboter ersetzen. Viel Spaß doch an euerm Job und beim rummeckern!!!

  16. 16
    Theresia 

    Auch wenn es schon zu spät ist, aber ich möchte mich auch noch zu dem ganzen hier äußert. Das was Pflasti hir aufgezogen hat, war eine super Idee. Und der schnippische, sarkastische Unterton der hier beschrieben wird von Pflasti (ist mir selbst nicht wirklich aufgefallen) den braucht die Pflege auch mal. Die Pflege braucht Menschen die sich nicht alles gefallen lassen und Menschen die sich Gedanken machen. Menschen die sich mal aus dem Fenster lehnen und die Meinung sagen. Die Pflege braucht aber keine Menschen die vor Neid zerplatzen. Es tut mir leid das jetzt so sagen zu müssen, aber manche von euch – und ich meine nicht Pflasti, Goerni, Mucki und Co – sonder die Neider. Manche funktionieren die Wäschetrockner – Klappe auf – Warme Luft – Klappe zu!! Es tut mir leid wenn ich das so sagen muss aber was hier so abgelaufen ist ist dumm:
    @ Pflasti und Goerni: Also ganz großes Lob an euch beide, ihr habt euch wirklich viel Gedanken gemacht, hab oft auf eurer Seite vorbeigeschaut um Neues zu erfahren. Also ich bin überzeugt von deiner Persönlichen, Fachlichen und sozialen Kompetenz, und das obwohl ich dich nicht einmal kenne – und wir uns im Chat immer verpasst haben. Aber ich kann´s verstehen das ihr beide euch das ganze hier nicht mehr antut. Obwohl ich es einfach schade finde. Ich wünsche euch allen (Pflasti, Goerni, Mucki und Co) alles alles gute und lasst euch nicht unterkriegen. Und alle anderen – es fühlen sich eh nur die richtigen angesprochen – sollen sich überlegen ob sie den richtigen Beruf haben – Pflege ist nicht nur ein Beruf sondern eine Berufung. Und falls Fragen kommen – ich arbeite noch am Bett und steh die meisten Wochen mindestens 50 Stunden in der Arbeit – weil es mir Freude bereitet und ich gerne DGKS bin…..
    Also ich hoffe trotzdem mal von euch zu hören – meine E-Mail-Adresse habt ihr ja durch meine Registrierung
    Lg Theresia (Ösi-Nurse)

  17. 17
    Ecki 

    Nicht von irgend welchen blöden Dumpfbacken beeinflussen lassen, sonst haben die Gewonnen. Ich würde jetzt erst Recht weiter machen!

  18. 18
    flugelch 

    Du warst in die Schwester der Pfleger veröffentlicht, was hast Du erwartet?

  1. […] Also das ist doch schade. Das Krankenschwester-Blog hat den Betrieb fast eingestellt (http://krankenschwester-blog.de/2008/11/ich-sag-leise-servus/). […]

Kommentar abgeben