Home

Gesundheitstipps für den Winter

Donnerstag, 1. September 2011 | Autor:

Wenn die Temperaturen wieder sinken, wird auch der Körper wieder schwächer. Dies liegt daran, dass die Temperaturen ständig schwanken und die Sonne fehlt. Den meisten Menschen fällt im Winter das Aufstehen deutlich schwerer, als im Sommer. Während man im Sommer häufig durch die Sonne und viel Licht geweckt wird, wird man im Winter von Dunkelheit und Nebel erwartet. Licht und Schatten haben durch die Hormone einen großen Einfluss auf den Schlaf und das Wohlbefinden.

Wer einige Gesundheitstipps für den Winter beachtet, wird die kalte Jahreszeit gut überstehen. Beim Aufstehen sollte man sich zunächst an die Bettkante setzen und die Arme schwingen. Das bringt den Blutdruck gleich einmal in Fahrt. Anschließend darf das Lüften im Schlafzimmer nicht fehlen. Eine Dusche sorgt für den Frischekick. Wer lieber abends duscht, sollte das Gesicht mit kaltem Wasser waschen. Das hilft, richtig wach zu werden.

Das Frühstück im Winter ist besonders wichtig. Es sollte sehr ausgewogen und vor allem vitaminreich sein. Frisches Obst oder frisch gepresste Obstsäfte sollten am Frühstückstisch nicht fehlen. Auch Vollkornbrot und Müsli mit Kefir sorgen für einen guten Start in den Tag. Neben Fruchtsäften kann man ganz nach persönlicher Vorliebe Kaffee oder Tee trinken.

Wenn sich doch eine Erkältung anschleicht, sollte man zu Gesundheitstipps für den Winter greifen. Pflanzen wie Anis, Minze, Kampfer, Eukalyptus oder Teebaumöl gibt es als ätherische Öle, die einen Schnupfen schnell ausbremsen, wenn man den Oberkörper damit morgens einreibt. Ein guter Tipp ist es auch, ein Duftlämpchen mit Zypressenöl anzumachen. Der Duft stärkt das Immunsystem. Neben ätherischen Ölen helfen vor allem Erkältungstees und -bäder. Kopfschmerzen können mit Holderblütentee oder Lindenblütentee behandelt werden. Wer unter Halsschmerzen leidet, kann zu Salbeitee oder Salbeibonbons greifen.

Im Winter ist es noch wichtiger sich gesund zu ernähren, als im Sommer. Allerdings gibt es im Winter viel weniger Auswahl an Gemüse und Obst. Deshalb neigt man zu schwerer Kost. Natürlich sorgt auch die Weihnachtszeit mit ihren Verlockungen nicht gerade für eine gesunde Lebensweise. Wer den Säurehaushalt in seinem Körper ausgleichen will, sollte ab und dann einen sogenannten Basentag einlegen. Das Immunsystem sowie der Cholesterinspiegel werden deutlich entlastet und der Körper entsäuert. Wer einen Basentag einlegt, isst nur basisch aufgebaute Lebensmittel wie Salat, Obst, Gemüse und Kartoffeln. Außerdem muss man viel trinken.

Eine der wichtigsten Gesundheitstipps für den Winter lautet, sich ausreichend zu entspannen. Dazu zählen Massagen, Bäder mit guten Badezusätzen, aber auch ein Lesenachmittag auf dem Sofa oder ein Stadtbummel und vor allem ausgedehnte Spaziergänge.

Ähnliche Artikel:

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Krankenpflege Allgemein

Diesen Beitrag kommentieren.

3 Kommentare

  1. Hallo,
    seitdem ich Vitamin-D Tabletten nehme bin ich deutlich unanfälliger für Krankheiten aller Art.
    Vitamin-D wird vom Körper gebildet, u.a. wenn er Sonnenlicht absorbiert.
    Vor allem jemand mit einem Bürojob ist nicht sehr häufig dem Sonnenlicht ausgeliefert und deshalb haben viele Menschen hier einen Mangel an Vitamin D.

    Also ich kann es nur wärmstens empfehlen!

    Viele Grüße, DaveM

  2. 2
    Mello 

    Habe auch bis vor kurzem Vitamin tabletten genommen.
    Jetzt habe ich bald aber hoffentlich einen neuen Job bei dem ich die Sonne Häufiger sehen werde.
    dann denke ich wird auch mein körper wieder abwehrkräftiger!
    Grüße Mello

  1. […] 27. Januar 2012 | Autor: Daniel Wenn es draußen frostig wird und der Winter wieder im vollen Gange ist, leidet die Haut. Die Luft ist trockener als im Sommer und die trockene […]

Kommentar abgeben